Telefon-Icon
Mail-Icon

Früh schmückt sich

Früh startet, wer sein Unternehmen zu einem lukrativen Preis verkaufen will. Denn wer das Thema Nachfolgersuche rechtzeitig in Angriff nimmt, kann noch
an der Wertsteigerung seines Unternehmens arbeiten und auf etwaige Komplikationen besser reagieren. Der Inhaber sollte bereits drei bis vier Jahre vor Verkauf seinen Fokus auf beeinflussbare werterhöhende Faktoren legen. Dazu gehören eine jüngere Belegschaft, das Schaffen von Alleinstellungsmerkmalen des Unternehmens und das Implementieren eines straffen Kostenmanagements. Neben den Ergebnissen der letzten Geschäftsjahre sollte der Unternehmer auch die sich daraus resultierende Ertragserwartung besonders im Blick haben. „Dies bedeutet für den Unternehmer die Aktivitäten und das unternehmerische Engagement nicht auslaufen zu lassen, sondern einen Endspurt zu initiieren, um Umsatz und Ertrag in den letzten drei Jahren vor Verkauf nochmals zu steigern“ sagt der Mergers & Acquisitions-Berater Sebastian Göring dazu.

Das vollständige Interview, welches in der nächsten Ausgabe der DUB erscheint, können Sie auch gern hier lesen:

Interview_Deutsche Unternehmensbörse_Magazin_2019_04

Fähigkeiten

Gepostet am

25. April 2019

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*